israel-tourismus.de / nahost-politik.de / zionismus.info / hagalil.com
Rosch Haschanah-Gruss 5766
des Oberrabbiners von Israel, Yona Metzger

 

Jerusalem, Rosh Hashanah 5766 (2005)

An die
Freunde des Keren Hayesod – Vereinigte Israel Aktion
Rabbiner und Leiter der Gemeinden in aller Welt

Meine lieben Brüder und Schwestern,

Zum neuen Jahr, in dem ganz Israel gesegnet sein möge, habe ich die Ehre, Ihnen allen – die Erez Israel und den Staat Israel durch den Keren Hayesod – Vereinigte Israel Aktion unterstützen und fördern – meinen Gruß zu überbringen.

Über den gerechten Rabbiner Chaim von Zans wird berichtet, dass er sein Geld mit vollen Händen für Wohltätigkeitszwecke ausgab. Daher fragte ihn sein Sohn: "Mein Vater und Lehrer, es heißt, wer von seinem Habe für Wohltätigkeit gibt, der soll (zu Lebzeiten) nicht mehr als ein Fünftel verschwenden." Sein Vater antwortete: "An wen richten sich diese Worte? Sie richten sich an einen Menschen, der Wohltätigkeit für Verschwendung hält. Doch sie wenden sich keineswegs an einem Menschen, der Wohltätigkeit als eine 'Investition' ansieht, denn für ihn gilt die Beschränkung auf ein Fünftel seiner Habe nicht."

Die Tätigkeiten des Keren Hayesod genießen einen guten Ruf und werden von allen Gemeinden der Welt geschätzt, denn dank dieser Arbeit wird in Erziehung und Bildung sowie in den Aufbau und die Entwicklung des Heiligen Landes investiert und der Not leidenden Bevölkerung geholfen. Jede Spende, die dieser Arbeit zu Gute kommt, ist eine gesegnete Investition in den Staat Israel und in die Integration eines jeden Bürgers.

Zweifellos bedeutet die Unterstützung des Keren Hayesod durch die Juden der Diaspora eine wichtige Förderung des Aufbaus und der Stärkung unseres Landes und verdeutlicht die starke Bindung aller Juden, wo auch immer sie leben, an ihr Land und an die in Zion lebenden Menschen. Diese Förderung drückt Solidarität und Gemeinschaft unter Brüdern und Schwestern aus, wie sie auch schon unsere Gelehrten in Worte fassten: "Jeder Jude bürgt für den anderen."

Im Rahmen ihrer wichtigen Arbeit entschied die Leitung des Keren Hayesod, sich ganz besonders der Linderung der Notlage in Israel zu widmen, die wir zu unserem Leidwesen in den letzten Jahren erfahren. So hilft der Keren Hayesod jenen Menschen, die durch Terrorakte in Not und dadurch zudem auch in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind. Auch die Rettungs- und Bergungskräfte, die einen so bedeutsamen Dienst leisten, werden vom Keren Hayesod unterstützt.

Jedem, der sich dieser Mitzwah widmet, möchte ich meinen Segen darbringen. Mögen Sie unter den Augen unserer Vorfahren gesegnet sein und weiterhin viel Erfolg haben mit Ihrer Arbeit zu Gunsten unseres Volkes und unseres Landes. Ich segne jede Spende und Mitzwah, die unser Land stärkt; mögen sie vor unseren Vorvätern Wohlgefallen finden. Zudem wünsche ich mir, dass Sie sich möglichst bald von den Früchten Ihres Werkes mit eigenen Augen überzeugen können. Mögen Sie mit Gesundheit und Wohlgefallen beschert sein. Fördern Sie unser Volk und die Stätten G-ttes!

Mit den besten Wünschen für das neue Jahr! Gmar Chatima Tova!

Yona Metzger,
Oberrabbiner von Israel


Keren Hayesod 30-09-2005