israel-tourismus.de / nahost-politik.de / zionismus.info / hagalil.com

HOTLINE 32 - 02. April 2004

Die Reihe der europäischen Kampagnen-Eröffnungsveranstaltungen, einschließlich die der Women's Division und der Young Leadership, ist in diesen Tagen zu Ende gegangen. Es war ein Wirbelsturm voller Veranstaltungen, Rednern und Vorstellungen mit jüdisch/israelischen Liedern und Tänzen, die bei allen Kampagnen eine warme und überschwängliche Atmosphäre schufen und dabei die Diaspora-Gemeinden mit Israel und dem Keren Hayesod verbanden. Die Ergebnisse dieser Veranstaltungen weisen auf ein gutes Kampagnen-Jahr für den Keren Hayesod in Europa hin. Nachfolgend eine Übersicht über die wichtigsten Veranstaltungen, die jeweils stattfanden.

Florenz – Diese kleine Gemeinde hieß die Gäste und den Repräsentanten Dani Viterbo bei dieser bescheidenen Veranstaltung willkommen, die der Größe der Gemeinde entsprach. Israels Botschafter beim Vatikan, Oded Ben Hur und Rami Kachlon, einer der Kommandeure der Feuerwehren und Rettungsdienste Israels, waren die Gastredner bei dieser Kampagnen-Eröffnung, die am 18. Januar stattfand.

Barcelona –  Über 100 Gäste besuchten diese erfolgreiche Veranstaltung, die am 24. Januar im Hilton Hotel stattfand und vom KH-Repräsentanten Marcelo Goldin organisiert worden war. Unter den Gästen waren Großspender, neue Spender und Mitglieder der Young Leadership. Gastredner war der Weltvorsitzende des Keren Hayesod, Botschafter Avi Pazner, der über Israel zwischen Krieg und Frieden sprach und die Anwesenden dazu aufrief, Israel zu stärken indem sie den Keren Hayesod unterstützten. Der Abend wurde von Aaron Azagury geleitet, dem Vorsitzenden des KH Barcelona. Die Vorsitzende der Women’s Division von Barcelona, Camila Anidjar, der frühere Vorsitzende des KH Barcelona, der stellvertretende Direktor der Europa-Abteilung des Keren Hayesod, Ya'akov Moreno, der Präsident der Jüdischen Gemeinde von Barcelona sowie KH-Freiwillige befanden sich ebenfalls unter den Gästen. Zum ersten Mal fand hier ein Spendenaufruf statt, der ein sehr positives Echo fand.

Amsterdam – Am 25. Januar kamen etwa 80 Teilnehmer anlässlich des Wiedersehens der Solidaritäts-Missions-Teilnehmer zusammen, um sich über ihre Erfahrungen bei den Missionen in Israel im Dezember 2003 auszutauschen. Es wurden Filme der Missionen gezeigt und Reden gehalten. Die Versammlung gab Reuven Rosen Gelegenheit, sich als neuer KH-Repräsentant in Holland und Skandinavien vorzustellen. Reuven wird seine Amtszeit im April beginnen. Die Mission erbrachte 30,000 Euro zugunsten eines Projektes in Israel.

Zürich – Etwa 25 Großspender nahmen an dieser Veranstaltung teil, die am 27. Januar in den Räumen der Rothschild Bank in bester Züricher Tradition stattfand. Gastgeber war Baron Rothschild, der eine bewegende Rede über die Verbindung zu Israel hielt und über die Bedeutung der Arbeit des Keren Hayesod sprach. KH-Generaldirektor Gad Ben Ari und der KH-Vorsitzende der Deutschsprechenden Schweiz, Sami Bollag, waren ebenfalls anwesend. Gastredner war Nir Barkat, Oppositions-Vorsitzender der Stadtverwaltung von Jerusalem. Seine Worte brachten die Augen der Anwesenden zum Leuchten, da Nir ein interessantes Model eines erfolgreichen High-Tech-Unternehmers ist, der zu einem großzügigen Philanthropen … und Politiker wurde. Unser Repräsentant in Zürich, Ishay Haramaty, war für diese Veranstaltung verantwortlich und zeigte sich mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Bern, Schweiz – Auch der Schneefall, der am Abend des 28. Januar fiel, konnte die 160 Teilnehmer nicht davon abhalten, bei dieser Eröffnungskampagne dabei zu sein (die älteren Gemeindemitglieder konnten sich nicht daran erinnern, dass eine derartige Anzahl von Gästen bei einer derartigen Veranstaltung jemals zuvor  anwesend gewesen war). Sie wurde vom Vorsitzenden Ralph Zloczower eröffnet. Israels Botschafter in Bern, Aviv Shir On rief die Teilnehmer dazu auf, ihre Spenden für den Keren Hayesod aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Situation in Israel zu verdoppeln. Das Zemed Re'im Duo vertrieb die restliche Kälte bei den Besuchern und gab eine rauschende Vorstellung. Die Veranstaltung wurde von unserem Repräsentanten Ishay Haramaty sorgfältig geplant und durchgeführt.

Lausanne, Schweiz – Nicht einmal der Schneesturm, der an diesem Abend (wie in Bern) wütete, konnte den Erfolg dieser Kampagnen-Eröffnungsveranstaltung verhindern, die am 29. Januar stattfand. Über 200 Personen nahmen daran teil, einschließlich besonderer Ehrengäste – aus Genf der Vorsitzende der französisch sprechenden Schweiz Gabriel Katri und der Vorsitzende der Genfer Kampagne, Joe Tugendhaft; aus Israel – der Minister für Wissenschaft und Technologie, Eliezer "Modi" Zandberg, der Generaldirektor der Atidim Vereinigung, Tal Dilian, begleitet von 3 IDF-Offizieren sowie eines Studenten von tidim aus Zefat. Dieser Abend, organisiert vom KH-Repräsentanten Itzik Lev, wurde vom energischen Vorsitzenden von Lausanne Edouard Argi, organisiert und geleitet. Minister Zandberg sprach eindrucksvoll über die erstaunlichen Technologien, die in Israel entwickelt werden. Die Offiziere von Atidim trugen ebenfalls zur guten Atmosphäre des Abends bei und sie erhielten eine Beihilfe der Gemeinde von Lausanne. Die “Nachspeise” des reichhaltigen Abendessens war die Vorstellung des Zemed Re'im Duo, das die Gäste auf die Tanzfläche zur Hora unter den Klängen ihrer Musik brachte.

Madrid – Bei der Kampagnen-Eröffnungsveranstaltung in Madrid, die am 31. Januar in der Galileo Galilee Halle stattfand, waren die größten Spender des Keren Hayesod anwesend, wie auch der Präsident der Madrider Gemeinde, der Präsident und stellvertretende Präsident des KH Madrid, die scheidende und neue Präsidentin der Womens' Division, der Rabbiner der Gemeinde, Kampagnen-Freiwillige und der Direktor der Euroabteilung des KH, Jacob Snir. Die 300 Gäste zeigte sich von den Worten des Gastredners, dem israelischen Botschafter Victor Harel, tief bewegt, der gefühlsbetont und mit Nachdruck für die Unterstützung des Keren Hayesod und seiner Ziele warb. Der Top-Sänger von Israel, David Broza gab eine Vorstellung mit hebräischen und spanischen Liedern, der diesen Abend mit enormer Vitalität und Begeisterung beendete. Diese Vorstellung ist ein weiterer Schritt zur Stärkung und Stabilisierung des Keren Hayesod in Spanien, der bei dem KH-Repräsentanten Marcelo Goldin in guten Händen ist.

Melilla, Spanien – Diese Veranstaltung wurde am 31. Januar in einer kleinen und warmen Gemeinde abgehalten, bei der Mitglieder der Women’s Division die Feier von vier örtlichen Bat Mitzwahs in eine Spendenveranstaltung zugunsten von fünf Bat Mitzwah-Feiern verwandelten, die in diesem Jahr in einem der Jugenddörfer der Jewish Agency abgehalten werden sollen – eine bescheidene aber bewegende Geste, die zeigt, wie tief die Verbindung dieser Gemeinde mit dem Keren Hayesod und Israel ist.

Kopenhagen – Diese Kampagnen-Eröffnungsveranstaltung unterschied sich etwas von den üblichen. Sie dauerte etwa 4 - 5 Stunden und glich einem “Markt” mit Vorträgen, Präsentationen, Vorführungen und gutem Essen. Etwa 250 Personen nahmen an der Veranstaltung teil, die am 1. Februar in der jüdischen Tagesschule in Kopenhagen stattfand. An der Feier – und verantwortlich für den größten Teil der Feier, war der Zauberer Magic Michael Tulkoff, der “therapeutische Clown”, der am Dana Kinder-Krankenhaus in Tel Aviv arbeitet, das von der dänischen Kampagne unterstützt wird. Die Teilnehmer wurden von Michaels Zaubereien in den Bann gezogen, durch seine Ballon-Künste und auch durch seine Erklärungen, welchen therapeutischen Wert seine Arbeit hat – nicht nur für die kranken Kinder sondern auch für ihre Familien, wobei seine Arbeit auch das Krankenhauspersonal in bessere Stimmung bringt. Magic Michael wird das ganze Jahr 2004 über ein Projekt des dänischen KH sein. Diese Veranstaltung wurde durch die Hingabe und Bemühungen des Kampagnen-Vorsitzenden Jeffrey Cohen, des Kampagnen-Vizevorsitzenden Henrik Bodnia und Kampagnendirektor Erik Overgaard möglich.

Stockholm – Die schwedische Kampagne, in ihrer bescheidenen und traditionellen Art, verwandelte diese Großspenderveranstaltung, die am 2. Februar stattfand, in ein effizientes Spendensammlungs-Werkzeug.  Die Veranstaltung wurde vom örtlichen Vorstand mit minimalen Ausgaben organisiert. Andererseits führte die Veranstaltung zu einem beeindruckenden Ergebnis. Diese Resultate folgen dem ähnlichen letztjährigen Ergebnis und sind die Früchte der unablässigen professionellen Arbeit des unermüdlichen Kampagnendirektors Ulf Cahn, der von einem tatkräftigen und soliden Vorstand unterstützt wird.

Rom - Dani Viterbo hielt gemeinsam mit Daniel Segre vom KH Jerusalem ein Seminar über Führungskräfteentwicklung in der Altersgruppe der Young Leadership ab. Dieses Seminar fand am Wochenende des 31. Januar statt. Zehn neue aktive Mitarbeiter wurden bei diesem Wochenend-Seminar angeworben, bei dessen Ende die Teilnehmer sich dazu entschlossen, sich aktiv an der Rom-Kampagne zu beteiligen und zusätzlich eine Young Leadership-Eröffnungsveranstaltung im Jahre 2004 abzuhalten (siehe dazu auch untenstehend).

Mailand – Die Young Leadership von Mailand veranstaltete am 7. Februar eine besondere Veranstaltung, an der 130 Personen teilnahmen. Sie wurde mit den Grüssen des italienischen KH-Vorsitzenden Walker Meghnagi eröffnet und darauf folgte die Vorführung des Keren Hayesod-Videos "Ein Tag im Leben von Israel“.  Der Abend endete mit Tanz zu den Klängen eines örtlichen Orchesters. Beim Spendenaufruf kamen etwa 20 000 Euro zusammen. Diese Summe soll dazu verwendet werden, einen Krankenwagen für ZAKA zu kaufen. In Italien halten die Aktivitäten der Young Leadership an, was vor allem auf die harte Arbeit des Repräsentanten Dani Viterbo zurückzuführen ist.

Brüssel - In bester belgischer Tradition fand die Eröffnungsveranstaltung am 14. Februar statt. Es war eine außerordentlicher Abend und vollendet durchgeführt. 20 langjährige Spender aus Brüssel und Antwerpen waren in der vorangehenden Nacht mit einem Dinner bewirtet worden. An der Eröffnung nahmen 300 Gäste teil, unter den Ehrengästen waren der israelische Botschafter Yehudi Kenar und KH- Weltvorsitzender Botschafter Avi Pazner. Die israelische Top-Sängerin Rita begeisterte die Zuhörer mit ihrer Vorstellung. Die Veranstaltung, die vom KH-Repräsentanten Shalom Cohen organisiert worden war, wurde zu einem großen Erfolg.

Antwerpen – Die Teilnahme von 400 Gästen an der Kampagne in Antwerpen bei der Eröffnung am 15. Februar war einer der Gründe, dass diese Veranstaltung eine historische Bedeutung hatte. Dies und die ausgezeichnete belgische Küche trugen zum besonderen Aspekt dieser Veranstaltung bei, in deren Verlauf die Arbeit von Leiser Glass besonders gewürdigt wurde, der seit 40 Jahren Vorsitzender der Kampagne ist.  6 weitere langjährige Freiwillige wurden ebenfalls geehrt. KH Weltvorsitzender Botschafter Avi Pazner hielt eine mitreißende Rede und die unvergleichliche Rita gab eine hinreißende Vorstellung. Die Veranstaltung wurde vom KH-Repräsentanten Shalom Cohen organisiert.

Marbella, Spanien – Die Women's Division von Marbella, eine Ferienstadt im Süden von Spanien, ist die treibende Kraft der örtlichen KH-Kampagne. Sie organisierte diese Veranstaltung, die am 15. Februar unter der Leitung des örtlichen KH-Repräsentanten Marcelo Goldin stattfand. 250 wohlhabende Gäste nahmen an diesem Abend teil, der durch die Teilnahme des israelischen Botschafters Victor Harel geehrt wurde, der seit seinem Amtsantritt an jeder KH-Veranstaltung in Spanien teilgenommen hat. Die Präsidentin der Malaga Women's Divison, Kali Levy de Bentata, sprach und ermahnte die Zuhörer angesichts Israels schwieriger Lage eine “besondere Anstrengung” zu machen. Zwei örtliche Sänger und ein Tänzer führten Lieder und Tänze in der traditionellen jüdisch-spanischen Tradition vor. Einige Kunstwerke wurden zum Verkauf angeboten und der Erlös ging an den Keren Hayesod.

Mailand - In bester Mailänder Tradition wurde die Eröffnungsveranstaltung am 16. Februar als Festessen abgehalten, an dem 150 Gäste teilnahmen, einschließlich einige der größten Spender von Mailand sowie unter Anwesenheit des israelischen Botschafters in Italien, Ehud Gol. Gastredner war Israels Minister für Wissenschaft und Technologie, "Modi" Zandberg, der eine sehr warme und erhebende Rede hielt – die sehr gut ankam wobei auch gewürdigt wurde, dass er seine Teilnahme sehr kurzfristig zugesagt hatte. Mailands Kampagnen-Vorsitzender Walker Meghnagi war bei seinem Appeal sehr erfolgreich, besonders wenn man das Ergebnis betrachtet.

Ceuta, Spanien – Diese Gemeinde ist nur zahlenmäßig klein, aber groß was die Wärme, Begeisterung und Einsatz für den Keren Hayesod angeht. 60 Gäste nahmen an der Eröffnungsveranstaltung teil, die am 16. Februar stattfand, und an der der Gemeindepräsident, KH-Vorsitzender Samuel Balilti gemeinsam mit dem KH-Repräsentanten Marcelo Goldin teilnahmen, die den Abend zu seinem sehr befriedigenden und erfolgreichen Abschluss brachten. Es wurde der Keren Hayesod 2004-Film gezeigt, der sehr gut ankam.

Lugano, Schweiz – Diese kleine jüdische Gemeinde hält ihre Keren Hayesod-Veranstaltung jedes Jahr ab, in diesem Jahr nahmen 60 ihrer Spender daran teil. Israels Botschafter beim Vatikan, Oded Ben-Hur, war Gastredner und hielt eine faszinierende Ansprache. Die Veranstaltung, die am 22. Februar stattfand, wurde vom KH-Repräsentanten Ishay Haramaty organisiert.

Barcelona – Die jüdischen Frauen von Barcelona hielten ihre zentrale Women's Division – Veranstaltung am 25. Februar ab, bei der die Aktivitäten und Ziele für das Jahr festgelegt wurden. Daran nahmen 60 Frauen teil, viele von ihnen waren neue Gesichter. Estrella Cohen, die langjährige Vorsitzende der Madrider Women's Division, nahm daran ebenso teil wie Tirza Almi, Direktorin der Women's Division in Jerusalem.

Zürich – Unter der sehr fähigen Führung von Nathalie Justitz und Teddy Gerstel, den Präsidenten der Young Leadership Zürich, und mit Unterstützung des KH-Repräsentanten Ishay Haramaty, hielt auch in diesem Jahr die YL Zürich eine wunderbare Veranstaltung ab, die am 29. Februar stattfand. Sie wurde in der renovierten Abteilung einer Molkerei in Zürich abgehalten, die in eine Diskothek umgebaut wurden war. Über 250 junge Leute waren anwesend und genossen eine Modeschau, eine örtliche Musikband and koscheres l'mehadrin Essen. Sie hörten auch eine Erläuterung zu dem Projekt, das die YL Zürich adoptiert hat - Beit HaGalgalim. Zu den Gästen sprach auch der Vorsitzende der Züricher Kampagne, Sami Bollag, dessen Tochter Stephanie aktives Mitglied der YL ist. Besondere Grüsse und Wünsche zu b'hatzlacha an Nathalie, die gerade Aliyah gemacht hat.

Mailand – Die Mailänder Women's Division hielt ihr jährliches Treffen – ein elegante gefühlsbetonte Nachmittagsveranstaltung ab, die von der Präsidentin der WD, Luisa Grego, am 8. März mit Unterstützung des KH Repräsentanten Dani Viterbo organisiert wurde. Das zentrale Thema der Veranstaltung war das Projekt, das zum Teil von der Mailänder WD adoptiert worden war - Beit Eyal im Kibbuz Ashdot Ya'akov. Über das Projekt sprach Orna Shimoni, die Mutter von Eyal, der als Soldat gefallen ist. Kein Auge blieb im Raum trocken als sie sprach und als das Video von Beit Eyal gezeigt wurde. Luisa und Walker Meghnagi, Vorsitzender der Mailänder Kampagne, sprachen beide zu den Zuhörern.

Wien – Die 400 Gäste, die der Wiener Kampagneneröffnungs-Veranstaltung am 9. März im Marriott Hotel beiwohnten, füllten jeden erhältlichen Platz. Zu den Zuhörern sprach der israelische Botschafter Avraham Toledano sowie der Wiener Oberrabbiner Paul Chaim Eisenberg. Der Aufruf erfolgte durch Imre Rosenberg, Vorsitzender der Wiener Kampagne, er warb für das Projekt des Solar Parks bei Nitzana, für den Wien Geld zu sammeln versucht. Für die Unterhaltung sorgten „unsere Freunde“, das Re'im Duo, die wieder einmal die Gäste auf die Beine brachten, sie tanzten und sangen mit. Unter den Gästen waren die Vorsitzenden der Wiener Gemeinde und der stellvertretende Bürgermeister der Stadt. Der KH-Repräsentant Jacob Klein und seine Büromitarbeiter Elizabeth Krotowski und Simone König scheuten keine Anstrengungen, diese Veranstaltung zum Erfolg werden zu lassen.

Rom – Die Zahl der Teilnehmer wie auch der Erlös der Eröffnungsveranstaltung in Rom am 13. März stellte für die Kampagneneröffnung der Stadt einen neuen Rekord dar. Zu den Gästen sprachen der KH-Vorsitzende Botschafter Avi Pazner, sowie US-Senator Michael Ladine, der über den fundamentalistischen Islam eine Rede hielt, sowie das Terror-Opfer Michal Ohana, die ihre Zuhörer zu Tränen rührte. Der Höhepunkt des Abends war der Auftritt der IDF Unterhaltungsgruppe, die auf Bitten der Zuhörer bis in die frühen Morgenstunden auftreten musste. Ebenfalls anwesend waren der israelische Botschafter in Rom, Ehud Gol, der Botschafter Israels beim Vatikan, Oded Ben-Hur und der US-Botschafter in Rom, Mel Sembler. Im Verlauf des Abends wurden Anerkennungsurkungen an zwei junge und energische Spender verliehen, die ihre jährlichen Spenden sofort verdoppelten. Diese wundervolle Veranstaltung war vom KH-Delegierten Dani Viterbo organisiert worden, was auf ein erfolgreiches Kampagnen-Jahr schließen lässt, was wiederum zu einem großen Teil dem dynamischen Präsidenten Yockie Arbiv-Perugia zu verdanken ist.

Zürich – Die Züricher Eröffnungsveranstaltung der diesjährigen Kampagne fand am 13. März in einem Casino an den Ufern des Züricher Sees statt. 300 der größten Spender nahmen an dieser Veranstaltung teil, die sich auf die Vollendung des Züricher Projektes in Beer Sheva konzentrierte – dem Kunst, Kultur und Kommunikations-Jugendzentrum. Um Beer Sheva nach Zürich zu bringen, waren der Bürgermeister von Beer Sheva, Ya'akov Turner und die Beer Sheva- Jugend-Gruppe eingeladen worden. Auch Israels Botschafter Aviv Shir On nahm an dem Festabend teil. Ya'akov Turner bewegte die Zuhörer mit seinen Worten, die aus dem Herzen kamen. Der Film, der von der Kommunikations- und Marketing-Abteilung in Jerusalem über das Jugendzentrum produziert worden war, stieß bei den Gästen auf ein positives Echo. Der Präsident der Kampagne,  Sami Bollag, stellte die Ziele der Kampagne für die kommenden Jahre vor und lud die Gäste dazu ein, sich an der geplanten Mission zu beteiligen, die im Juni anlässlich der Einweihung des Zentrums nach Israel reisen wird. Die Jugendlichen aus Beer Sheva brachten die eigentlich zurückhaltenden Gäste auf die Beine und tanzten mit ihnen. Die Bemühungen des KH-Repräsentanten Ishay Haramaty bei der Organisation der Veranstaltung wurden belohnt. Der Erlös lässt ein gutes Kampagnen-Jahr in Zürich erwarten.

Rom – Die Young Leadership in Rom erlebt eine Wiedergeburt und blüht auf. An einer Veranstaltung, die am 14. März anlässlich ihrer Wiedergründung stattfand und die vom KH-Repräsentanten Dani Viterbo organisiert worden war, nahmen 150 junge Leute teil und beteiligten sich begeistert, besonders am Auftritt der IDF Unterhaltungstruppe. Zu den jungen Zuhörern sprachen KH-Weltvorsitzender Botschafter Avi Pazner, US Senator Michael Ladine und das Terror-Opfer Michal Ohana.

Basel – Diese kleine Gemeinde, die jedes Jahr eine gute organisierte Kampagne und eine Eröffnungsveranstaltung abhält, feierte die diesjährige Eröffnung am 14. März. Wie bei anderen Schweizer Eröffnungsveranstaltungen sprach Israels Botschafter in Bern, Aviv Shir On mit viel Gefühl und sehr präzise zu den Gästen über den Keren Hayesod und seine Aktivitäten. Kampagnen-Vorsitzender Guy Rueff rief die Gäste dazu auf, ihre Spenden zu erhöhen und übergab die Bühne darauf an die Beer Sheva Jugend-Gruppe, die es nicht dazu kommen ließ, dass der Abend früh ein Ende fand. Alle hatten eine gute Zeit. Mit dem Ende dieser Veranstaltung hat unser Repräsentant in der Schweiz, Ishay Haramaty, eine ganze Anzahl von Veranstaltungen erfolgreich durchgeführt und kann sich jetzt wieder anderer Kampagnen-Arbeit zuwenden.

München – Über 120 junge Leute kamen zu einer erfolgreichen Veranstaltung zusammen, die am 21. März stattfand und die Erneuerung der Young Leadership in München feierte. Diese war von Iris Zimmerman und Natasha Barton organisiert worden. Iris stellte die Aktivitäten und Ziele des Keren Hayesod vor und  Amit Gilad von der israelischen Botschaft wandte sich an die Gäste. Eine weitere Veranstaltung ist für Juni geplant.

Stockholm – Die Eröffnungsveranstaltung in Stockholm fand am 21. März statt und erregte örtliche wie internationale Aufmerksamkeit, unglücklicherweise aus den falschen Gründen – es wurde gegen Israel demonstriert. Die 200 Personen innerhalb des Festsaales bekamen von den Vorgängen draußen nichts mit und genossen ihren Abend mit örtlichen Rednern und Unterhaltern. Dies war die zweite Eröffnungsveranstaltung in Stockholm – die erste war für Großspender – und weist darauf hin, dass dieses Jahr beeindruckende Ergebnisse bringen wird. 

HOTLINE UND KEREN HAYESOD WÜNSCHEN ALLEN LESERN UND IHREN FAMILIEN EIN GLÜCKLICHES PESSACH-FEST

Produziert von der Kommunikations– und Marketing–Abteilung
des
Keren Hayesod Jerusalem
Redaktion: Ellen Shmueloff
, Deutsche Bearbeitung: Wolf S. Bruer
www.kh-uia.org.il / info@kh-uia.org.il

Keren Hayesod 31-03-04