israel-tourismus.de / nahost-politik.de / zionismus.info / hagalil.com
Presseschau des
Keren haYesod
Jerusalem

Auch die Zahl der jugendlichen Interessenten für Israel-Programme nahm zu:
Aliyah 2005 -  Rekord-Einwanderung aus westlichen Ländern der Welt

Pressemitteilung der Jewish Agency für Israel - 28. Dezember 2005

Nach vorläufigen Zahlen der Jewish Agency für Israel machten im Jahre 2005 etwa 23,000 neue Einwanderer Aliyah. Darunter befand sich eine Rekordzahl von Einwanderern aus westlichen Ländern der Welt – aus Frankreich wanderte die höchste Zahl seit 34 Jahren ein – aus Nordamerika wurde die höchste Zahl seit 22 Jahren verzeichnet. Zum ersten Mal seit Ausbruch der Intifada hat sich damit der negative Trend gedreht und in diesem Jahr werden mehr Einwanderer als im Vorjahr erwartet. Auch erfolgte ein Anstieg der Zahl von jungen Menschen, die für kurzfristige und langfristige Ausbildungsprogramme nach Israel kamen.

Gegen Ende des Jahres 2005 werden etwa 23000 neue Einwanderer in Israel angekommen sein, wie aus vorläufigen Zahlen der Jewish Agency für dieses Jahr hervorgeht. Dabei ist ein Anstieg der Aliyah aus westlichen Ländern zu verzeichnen, besonders aus Nordamerika und aus Frankreich.

Aus Nordamerika haben im letzten Jahr 3,052 neue Einwanderer Aliyah gemacht, ein Anstieg von etwa 10 % gegenüber dem Vorjahr mit 2,640 Einwanderern. Das letzte Jahr, in dem eine höhere Zahl verzeichnet wurde, war 1983 mit 3806 Olim.

2,980 Juden aus Frankreich werden im Jahre 2005 Aliyah gemacht haben, gegenüber 2,415 im Jahre 2004. Dies ist seit 34 Jahren eine neue Rekordzahl als im Jahre 1972 2,356 neue Einwanderer ins Land kamen. Aus dem Bereich der früheren Sowjetunion liegt für 2005 die Gesamtzahl bei 9,124 neuen Einwanderern; dies ist ein Anstieg von 10% gegenüber dem Vorjahr. Aus Russland selbst gab es einen kleinen Anstieg der Aliyah und aus Weißrussland stieg die Zahl um 26% gegenüber dem Vorjahr an.

Aus Südamerika kamen 2005 1,850 Olim an, eine Zunahme gegenüber der Zahl des letzten Jahres von 1,348 um 37.2%. Aus England kamen 2005 über 450 Olim an, eine Zunahme von 5 % gegenüber der Zahl vom Jahr zuvor mit 435. Aus Äthiopien kamen insgesamt 3,700 Olim an, diese Zahl entspricht etwa derjenigen des Vorjahres.

Am Mittwoch, dem 28. Dezember, landete der letzte Sonderflug der EL AL mit neuen Einwanderern auf dem Ben Gurion-Flughafen, darunter waren 220 neue Einwanderer aus den USA und aus Kanada. Dies war der 7. Sonderflug mit Einwanderern im Jahre 2005, der im Rahmen der Zusammenarbeit der Jewish Agency und "Nefesh B'Nefesh" stattfand.

Es gab 2005 auch eine Zunahme der Zahl der Jugendlichen aus der ganzen Welt, die an Erziehungsprogrammen der Jewish Agency in Israel teilnahmen, die sowohl kurzfristiger wie längerfristiger Natur waren. In diesem Jahr nahmen 29,712 junge Juden an kurzfristigen Programmen teil (einschließlich des Geburtsrechtprogrammes-Israel, Israel-Erfahrung und weiteren Veranstaltungen), dagegen lag die Zahl im Jahr zuvor bei lediglich 28,822. Die Zahl der Teilnehmer an längeren Programmen erhöhte sich um 37%: 5,583 Studenten und Jugendliche nahmen in diesem Jahr daran teil, im Gegensatz zu 4,058 im vergangenen Jahr (mit Bezug auf das akademische Jahr 2004-2005).

Der Vorsitzende der Jewish Agency, Zeev Bielski, betonte: "Ich hoffe, dass dieses Jahr zu einem Wendepunkt in der Aliyah und in Bezug auf die Teilnahme von jungen Menschen an Erziehungsprogrammen in Israel wird. Nachdem wir mehrere schwierige Jahre überstanden haben, glauben wir, dass die Verbesserung der Sicherheitslage und der wirtschaftlichen Situation des Landes zu einem besseren Sicherheitsgefühl führen wird und gemeinsam mit den neuen "Neuen Aliyah-Programmen nach Wahl" der Jewish Agency wird auch die Aliyah im Jahre 2006 zunehmen. Ich bin glücklich, dass so viele Menschen sich dafür entschieden haben, nach Israel zu kommen."

Keren Hayesod 29-12-2005

übersetzungsdienst der medienabteilung des keren hayesod jerusalem