israel-tourismus.de / nahost-politik.de / zionismus.info / hagalil.com
Presseschau des
Keren haYesod
Jerusalem

Die Ermordung von Ilan Halimi sel. A. in Paris:
Brief von KH-Weltpräsident Pazner an die Mutter, Ruth Halimi: "Die KH-Familie trauert mit Ihnen"

Nach der barbarischen Ermordung des jungen französischen Juden Ilan Halimi sel. A., schrieb der Weltpräsident des Keren Hayesod-United Jewish Appeal für Israel, Botschafter Avi Pazner, folgenden Brief an Ruth Halimi, Ilans Mutter, die für die FJSU-AUJF* tätig ist.

(* Keren Hayesod-United Jewish Appeal von Frankreich)

Frau Ruth Halimi
c/o Mr. Dan Weinblum
Generaldirektor
United Jewish Appeal von Frankreich
Paris

Jerusalem, 22. Februar 2006

Liebe Frau Halimi,

In meinem eigenen Namen, im Namen der großen weltweiten Familie des Keren Hayesod-United Jewish Appeal für Israel sowie im Namen der Mitarbeiter des Hauptbüros in Jerusalem möchte ich Ihnen unser tiefstes Mitgefühl ausdrücken und Ihnen mitteilen, wie sehr wir den unaussprechlichen Schmerz mit Ihnen und Ihrer Familie teilen, den Sie in diesen Tagen nach der Ermordung von Ilan sel. A. erlitten haben.

Als ehemaliger Botschafter Israels in Frankreich bin ich der wundervollen jüdischen Gemeinschaft von Frankreich besonders verbunden. Ich habe mit großer Betroffenheit der Zunahme des Antisemitismus verfolgt, die sich auf so traurige Weise in den letzten Jahren auf das Leben ihrer Gemeinde ausgewirkt hat.

Ich hatte gehofft, dass sich die Lage verbessert hat, aber diese barbarische Tat hat diese Illusion wie eine Luftblase zerplatzen lassen und hat uns erneut den Schrecken und die Pein vor Augen geführt.

Ich hoffe von ganzem Herzen, dass ihr unermüdlicher Einsatz und ihre Arbeit zugunsten von Israel, Ihnen die Kraft gibt, mit dem schrecklichen Leid, das Sie durch den Verlust Ihres geliebten Sohnes erfahren mussten, fertig zu werden und ich darf Ihnen und Ihrer gesamten Familie unsere brüderliche Anteilnahme und unser tiefstes Mitgefühl zum Ausdruck bringen.

Botschafter Avi Pazner
 

Partout en France s’organisent des rassemblements citoyens pour rendre
[HOMMAGE AU JEUNE ILAN HALIMI]...

Fotostrecke:
Demonstration zum Andenken an Ilan Halimi

Am Sonntag kamen zu einer Pariser Demonstration für das Andenken an Ilan Halimi rund 50.000...

Der Mord an Ilan Halimi:
Geld vom Juden
Entführung, Folter, Mord: Das brutale Verbrechen an einem jüdischen Jugendlichen in einer Pariser Vorstadt hat in Frankreich Angst vor einer neuen Welle des Antisemitismus ausgelöst...

Gesellschaftliche Verantwortung:
Der Judenmord
So wird der Foltermord zu etwas mehr als "nur" einer Einzeltat. Er wird zu einer Tat, die eine ganze Gesellschaft in die Verantwortung nimmt: Weil alle, die wussten, hätten wissen können, schwiegen und so Komplizen wurden...

Youssouf Fofana gefasst:
Chef der "Gang der Barbaren" festgenommen
Der wahrscheinliche Gruppenguru und Anstifter jener Vorstadtgang, die den jungen französischen Juden Ilan Halimi entführt, festgehalten und gefoltert hatte, hatte sich in der Vorwoche in das Herkunftsland seiner Eltern abgesetzt. Sein Fluchtversuch wurde jedoch vereitelt...

Zum Mord an Ilan Halimi:
"Marsmenschen" oder Juden?
Überlegungen zu einem Verbrechen an der Schnittstelle zwischen moslemischem Judenhass und zunehmend barbarischer Jugendkriminalität in Frankreich...

Mörderische Antisemiten?
"Geht und bettelt in euren Synagogen!"

Ilan Halimi (23), lebte in einem Pariser Vorort und war Angestellter in einem kleinen Laden für Mobiltelefone. Er wurde entführt und von seiner Familie wurden 450.000 Euro Lösegeld gefordert. Eine so hohe Summe könnten sie unmöglich aufbringen, antworteten die Angehörigen, worauf die Erpresser spotteten: "Geht und bettelt in euren Synagogen!"...

Neue Entwicklung im Mordfall Ilan Halimi:
Untersuchungsrichter nehmen antisemitisches Tatmotiv auf
Staatspräsident Jacques Chirac rief am Dienstag persönlich die Familienangehörigen des ermordeten Ilan Halimi an und versprach ihnen volle Aufklärung des Verbrechens, besonders auch bezüglich der Frage, ob es antisemitischer Natur sei...

Spektakulärer Mord bei Paris:
"Die Gang der Barbaren"
Ein außerordentlich brutales Verbrechen hält Frankreich in Atem: Am Montag voriger Woche wurde an einem Eisenbahngleis in der Nähe eines Vorstadtbahnhofs dreißig Kilometer südlich von Paris der 23jährige Ilan Halimi nackt, gefesselt und geknebelt aufgefunden...

Keren Hayesod 24-02-2006

übersetzungsdienst der medienabteilung des keren hayesod jerusalem