israel-tourismus.de / nahost-politik.de / zionismus.info / hagalil.com
Presseschau des
Keren haYesod
Jerusalem

Durchschnittlich gibt sie monatlich NIS 10,000 aus:
So lebt eine israelischen Familie heute im Jahre 2005

Von Daniel Kennemer – Jerusalem Post – 9.02.05
Gad Lior – Yedihot Aharonot, 9.02.05

Anlässlich des Familientages 2005 in Israel stellen wir ihnen die Lebensverhältnisse einer durchschnittlichen israelischen Familie vor, deren Daten auf den Ergebnissen einer Umfrage basieren, die in den Zeitungen Yediot Aharonot (Gad Lior) und Jerusalem Post (Daniel Kennemer) veröffentlicht wurden.

Jerusalem – Die durchschnittliche Familie in Israel gibt pro Monat NIS 10,076.20 aus, wie sich aus den Daten ergibt, die kürzlich vom Zentralen Statistischen Büro gemeinsam mit dem aktuellen Verbraucher-Preisindex für das Jahr 2005 veröffentlicht wurden. Die Zahlen wurden in den Jahren 2002 und 2003 ermittelt und darauf hochgerechnet, um das Preisniveau für das Jahr 2004 darstellen zu können.

Im Durchschnitt wendet der jeweilige Haushalt des Landes 21,6 Prozent des Einkommens für die Wohnung auf, einschließlich der Miete und anderer Ausgaben. 21.2% kommen den Ausgaben für die Beförderung und für die Kommunikation zugute, weitere 17,3% kosten die Lebensmittel. Zusammengefasst machen diese Grundaufwendungen 60,1% der durchschnittlichen Haushaltsausgaben aus oder in Zahlen ausgedrückt NIS 6,055.80 pro Monat.

Diese Zahlen sind besonders bemerkenswert, weil das durchschnittliche Einkommen eines Arbeiters oder Angestellten im November bei NIS 6,947 lag, wie das Zentrale Statistische Büro kürzlich mitteilte.

Die Veränderung der Lebensverhältnisse zeigt sich ebenfalls im Vergleich der Zahlen von 2003 und 2004. Daraus geht eine leichte Steigerung der Ausgaben der Haushalte für die Beförderung und Kommunikation hervor, wie auch für Lebensmittel, besonders für Früchte und Gemüse, den Wohnungsunterhalt, persönliche Gesundheitsaufwendungen sowie für Kleidung und Schuhe. Dagegen haben sich die Kosten für Wohnung, Erziehung, kulturelle Einrichtungen und Unterhaltung, Möbel, Haushaltswaren sowie für Früchte und Gemüse verringert.

Wenn man die Zahlen nach Einkommensgruppen untersucht, so zeigt sich, dass das einkommensstarke obere Fünftel der Bevölkerung monatlich für Waren und Dienstleistungen NIS 15,440.90 ausgibt, das ist das 2.47fache verglichen mit den NIS 6,254.10, die das untere Fünftel ausgibt. Das mittlere Fünftel wendet NIS 9,414.40 auf, über NIS 660 weniger als der nationale Durchschnitt.

Der Anteil der Ausgaben in den verschiedenen Gruppen variiert ebenfalls je nach Einkommen. Das Fünftel der Bevölkerung mit den niedrigsten Einkommen, wendete 20% der Ausgaben für Lebensmittel auf, im Gegensatz zu 14% des mittleren Einkommensfünftels und 11% des höchsten Einkommensfünftels. Die unterste Gruppe gab 15% für die Beförderung und Kommunikation aus, im Gegensatz zu den 20 % der mittleren Einkommensgruppe und 27% der höchsten Einkommensgruppe.

Bei den Zahlen bezüglich der Ausgaben für Wohnungen zeigt komplexeres Muster. Die mittlere Einkommensgruppe gab am meisten dafür aus mit etwa 23%, gefolgt von etwa 20% der untersten Einkommensgruppe wie auch der höchsten Einkommensgruppe. Nichtsdestoweniger wendete die unterste Einkommensgruppe für die Miete proportional 2,45-mal mehr auf als die oberste Einkommensgruppe.

Wie die Familien privat ausgestattet sind:
Klimaanlage: 61%
DVD: 18%
Computer: 55%
Internet: 31%
Ein Auto: 57%
Zwei oder mehr Autos: 13%

Das durchschnittliche Ehepaar und die Kinder:
Die durchschnittliche Familie in Israel besteht statistisch aus 3.7 Personen
Bei Ehepaaren haben 51% Kinder unter 17 Jahren
Alleinerziehende Eltern: 12%

Die Zahlen stammen aus dem Jahr 2003.

Keren Hayesod 10-02-2005

übersetzungsdienst der medienabteilung des keren hayesod jerusalem