israel-tourismus.de / nahost-politik.de / zionismus.info / hagalil.com
Presseschau des
Keren haYesod
Jerusalem

Der Krieg in Zahlen:
KH-UIA Solidaritäts-Kampagne und allgemeine Daten

Update vom 27.07.06

Seit dem Beginn der Kämpfe (Stand: 27. 07.06) sind 51 Israelis ums Leben gekommen – 33 Soldaten und 18 Zivilisten.

Etwa 1,500 Israelis mussten im Krankenhaus behandelt werden. 46 Personen werden noch stationär behandelt. Seit dem Ausbruch der Kämpfe vor 15 Tagen sind über 1400 Raketen in Nordisrael niedergegangen.

A. KH-Solidaritäts-Kampagne

Bis heute sind etwa 8,400 Kinder in JAFI-Notsommerlagern untergebracht worden.
Innerhalb der kommenden beiden Wochen wollen wir in der Lage sein, weitere 4000 Kinder unterzubringen.
Kosten: Notsommerlager: $4 Millionen für die ersten beiden Wochen.
Für die folgenden beiden Wochen werden weitere $8.4 Millionen benötigt.

Vorbereitungen in den 13 Eingliederungszentren im Norden Israels – Notfall-Bedingungen:

a) Kosten der Notfall-Vorbereitungen in den Eingliederungszentren in den vergangenen beiden Wochen: $1.1 Millionen.
b) Voraussichtliche Kosten in den kommenden beiden Wochen: eine zusätzliche Million USD.

Die Jewish Agency hat Fernsehgeräte an Kabelnetzbetreiber installieren und anschließen lassen, dazu Klimaanlagen und Notbeleuchtungseinrichtungen in 500 Schutzräumen, Gesamtkosten $1.5 Millionen.


B. Auflistung der Kriegskosten, vorläufige Zahlen – Globes,
Stand: 26.0.2006


• Finanzierung der zusätzlichen Kosten, die in Krankenhäusern, der Heimatfront, der Polizei Israels, der Feuerwehr des Landes und für Magen David Adom entstanden sind – Millionen von Dollar
• Direkte Schäden an Gebäuden – $ 50-100 Millionen
• Gehaltszahlungen an Angestellte, die nicht zur Arbeit gehen konnten – $ 225 Millionen
• Ausgleich für Verluste an Umsätzen und Einkommen – $ 450-675 Millionen
• Direkte Kosten der Kämpfe im Libanon und im Gazastreifen - $ 1.5 Milliarden
• "Restart"-Programm für die Wirtschaft im Norden Israels – $ 1 Milliarde

Keren Hayesod 27-07-2006

übersetzungsdienst der medienabteilung des keren hayesod jerusalem