israel-tourismus.de / nahost-politik.de / zionismus.info / hagalil.com
Presseschau des
Keren haYesod
Jerusalem

Not-Bulletin Nr. 4
15. November 2002

Das Standardinstitut warnt:
Schlechte Verfassung der Schutzräume

Nur 14 % der Schutzräume in den Häusern von ganz Israel entsprechen den Abdicht-Vorschriften gegenüber der Außenwelt, um einer nichtkonventionellen Gefahr standhalten zu können, wie ein Sprecher des Standardinstitutes des Knesset-Ausschusses mitteilte.

Bei einer Inspektion von 130 Räumen stellte das Institut fest, dass in 22 % der Fälle die Türen nicht abgedichtet waren, noch war dies bei den Fenstern in 15% der untersuchten Räume der Fall.

Schutzräume müssen hermetisch dicht abgeschottet werden können und entsprechend umgebaut werden, damit sie Schutz gegen biologische und chemische Gefahren bieten.

Vertreter des Heimatschutz-Kommandos sagten, dass Israel gegenwärtig die Öffentlichkeit nur mit der bekannten Verteidigungsausrüstung ausstattet, aber keinen zusätzlichen Schutz für Sicherheitsräume anbietet. Stattdessen wurden Israels Bürger aufgefordert, ihre eigenen Sicherheitsräume zu überprüfen.

Der Einwanderungs- und Eingliederungsausschuss der Knesset hat beschlossen, dass Einwanderer zu ihrem Schutz in Zeiten eines Angriffes besonders ausgebildet werden müssen und hat empfohlen, dass Ausbildungsklassen sobald wie möglich in Eingliederungszentren und Ulpanim eingerichtet werden, sodass im Falle eines Krieges ein Panikausbruch unter den Einwanderern vermieden wird.

Keren Hayesod 15-11-02

übersetzungsdienst der medienabteilung des keren hayesod jerusalem