israel-tourismus.de / nahost-politik.de / zionismus.info / hagalil.com
Presseschau des
Keren haYesod
Jerusalem

NASA Space Camp:
Houston, wir haben einen äthiopischen Repräsentanten

Kürzlich flogen Aviva Dego und Yerushalayim Bicha, zwei talentierte 15jährige Mädchen, in die Türkei, um dort Israel beim Space Camp der NASA zu vertreten.

Von Danny Adino Ababa - Yediot Ahronot, 6. Juli 2006

Während sich andere Kinder in ihrer Ferienzeit langweilen oder vor dem Computer- und Fernsehschirm sitzen, werden Aviva Dego und Yerushalayim Bicha (15) diesen Sommer in diesem NASA Space Camp verbringen.

Diese beiden talentierten Jugendlichen haben im vergangenen Jahr an einem Sonderprojekt teilgenommen, das sich auf die wissenschaftlich-technologische Fortbildung für Jugendliche konzentrierte, die aus Äthiopien stammen*.

Das Ziel dieses Projektes, das auf eine Initiative der Jewish Agency zurückgeht, liegt darin, die Teilnehmer auf weiterführende Studiengänge in technologischen Fächern vorzubereiten, und es ihnen damit zu erleichtern, sich im Arbeitsmarkt zu integrieren und eine Stelle zu finden. Als Teil des Projektes reisen die Teilnehmer zweimal pro Woche zum Weizmann Institut oder zum Technion, wo sie Physik, Mathematik, Chemie und Biologie studieren und mit Studenten zusammentreffen, die ihnen als Mentoren dienen.

Als herausragende Studenten wurden Aviva und Yerushalayim nunmehr von der Jewish Agency dafür ausgewählt, Israel beim Internationalen Raumfahrtlager der NASA in der Türkei zu vertreten. Also haben sie kürzlich ihre Koffer gepackt und sie sind zum ersten Mal, seit sie in Israel angekommen sind, ins Ausland gereist.

Gemeinsam mit Jugendlichen aus der ganzen Welt werden sie wissenschaftliche Experimente durchführen und sogar an einem simulierten Flug zum Mond teilnehmen.

Aviva und Yerushalayim, die beide die 10. Klasse besuchen werden, sind vor ihrer Reise ganz aufgeregt gewesen. Aviva, die in Rehovot wohnt, wanderte mit ihrer Familie im Alter von drei Monaten nach Israel ein. „Ich bin wirklich ganz aufgeregt, zum ersten Mal ins Ausland zu reisen und Israel zu repräsentieren“, sagt sie.

Yerushalayim, die in Rishon Lezion wohnt, wanderte vor sechs Jahren in Israel ein. "Ich bin gegenüber Aviva im Vorteil", sagt sie. "Ich flog bereits einmal, nämlich vor sechs Jahren, als ich in Israel einwanderte, und ich erinnere mich immer noch daran, wie ich im Flugzeug gesessen bin. Sie ist aufgeregter als ich, aber ich werde ihr helfen, sich ans Fliegen zu gewöhnen. Ich bin über unseren Erfolg sehr glücklich und darüber, dass die Menschen endlich etwas Positives über die israelischen Bürger aus Äthiopien hören. Es freut mich, Israel und die Mitglieder meiner Gemeinschaft repräsentieren zu dürfen."

Anmerkung der Redaktion:

Das Programm, an dem die beiden Mädchen teilnehmen, nennt sich "Sparks of Science Programm", das von der Keren Hayesod-UIA gefördert wird. Einige der Teilnehmer an der 2006 KH-UIA Weltkonferenz trafen sich mit Yerushalayim Bicha während des Besuches bei "Sparks of Science" in Rehovot.

Keren Hayesod 14-07-2006

übersetzungsdienst der medienabteilung des keren hayesod jerusalem